Wutausbruch

Wutausbruch – darf man das?

Es gärt schon lange und dann kommt er, der Wutausbruch. Aber irgendwie muss man sich ja mal Luft machen….

Nicht auf der Party, aber hier kann ich meiner Wut mal freien Lauf lassen.

Man lernt ja immer wieder neue “Kollegen” kennen. Bei Facebook oder auch in Discotheken wo dann der Kollege kommt der selbst DJ ist….

Dann spricht man mit denen und schlägt die Hände über dem Kopf zusammen. Oh Man, was läuft da bloß falsch???

Da hört man woher die “Kollegen” (in Anführungszeichen – weil es einfach keine sind),
ihre Musik beziehen (Usernez oder Kanno – Namen geändert) einfach runterladen, kostet ja teilweise nix oder es gibt ne Flatrate zum kleien Preis, wo man laden kann ohne Ende. Haben die eigentlich ein Rechtsverständniss, sind die einfach doof und können nicht nachdenken? Oder ist klauen bei DJs normal?

Ich zumindest bekomm da die Krise und könnte aus der Haut fahren, man man man. Ich zahl für jeden Song 1,29€ bei iTunes, dazu noch GEMA Gebühren, wofür?

Aber die “Kollegen” arbeiten ja nur Hobbymäßig. Klar da muss man kein Geld verdienen, kann saugünstige Gagen anbieten und dem Kunden die Party so richtig versauen… ich bekomme schon wieder einen Wutausbruch.

Aber es geht noch weiter. Da arbeiten “Kollegen” mit geklauter Software (warum dafür bezahlen, wenn man es nur hobbymäßig macht) haben noch dazu keine Ahnung wie man die Software richtig bedient und wenns dann nicht läuft (auf Eurer Party) ist das Geschrei groß. Da wird Technik eingesetzt die man nicht beherrscht und dann gibts Probleme. Täglich ist Facebook voll von solchen Hilferufen, geht nicht – bin auf Party – was soll ich tun???

Hoffentlich nicht auf Eurer Party!!!

Dann spricht man mit den “Kollegen” über Versicherungen. Hast eine? Nö wozu? Kostet Geld – muss nicht sein. Doch! Muss sein, denn wenn wirklich mal was passiert steht der “Kollege” vor dem privaten Ruin. Aber das ist nicht mein Problem.

Warum es teilweise so große Preisunterschiede bei den Gagen der DJs gibt, sei dadurch erklärt. Keine Ausgaben – niedrige Gagen. Aber das nur am Rande

Da gibt es einen Berufsverband für Discjockeys, aber dort wird kaum Aufklärung geleistet. Schade eigentlich. Denn dafür wäre er verantwortlich. Kunden aufklären, aber vor allem DJs schulen und aufklären was alles wichtig ist. Denn von alleine werden solche “Kollegen” immer weiter machen, Partys veranstalten oder in den Sand setzten und Kunden verärgern.

Allerdings, das möchte ich auch betonen, es sind nicht alle “Kollegen” so. Es gibt auch viele Gute die nebenberuflich einen guten Job machen und wissen wo ihre Verantwortung liegt.

Also hoffe ich für Sie, Sie finden die Guten!

Viel Spaß auf Ihrer nächsten Party!

Ihr Party DJ Lutz Scheffler

Startseite ¦ Info Übersicht ¦ hier unverbindlich anfragen

Bildquelle Pixabay Tonic-Pics
2018-02-10T11:02:10+00:00 Februar 10th, 2018|DJ, DJ mobil, Party-Tipps|Kommentare deaktiviert für Wutausbruch