Ist Geiz wirklich geil?

„Geiz ist Geil“

mit diesem Slogan warb eine Elektronikhandelskette bis 2007.

Wir haben Ende 2016. Ist der Slogan immer noch richtig? Sind Dumpingpreise ein Grund für Buchungen bei DJs? Oder legen Kunden mehr Wert auf Qualität und Service? Manager Nickel vom Icon Institut sagt dazu „Das Geiz-ist-geil-Prinzip wurde ganz schön übertrieben“. Seiner Ansicht nach hat sich Saturn mit der Kampagne sogar ein regelrechtes „Schmuddelimage“ eingebrockt. Vielleicht war das mit ein Grund, nun etwas zu ändern. Frage an die günstigen DJs, wollt ihr auch so ein Schmuddelimage?

Grundlegend sei gesagt, eine gute Qualität und ein exzellenter Service werden sich immer gegen Dumpinganbieter durchsetzten. Man kann intelligente Kunden nicht zu Konsumsklaven machen, die sich ausschließlich auf Preise konzentrieren. 

Ist es dem Kunden völlig egal welchen DJ er bekommt, mit welcher Anlage, Hauptsache der Preis ist günstig? Natürlich spielen gerade bei einer Privaten Veranstaltung die finanziellen Mittel eine sehr wichtige Rolle.

ABER kein Kunde würde am Essen oder Getränken sparen, was sicher den größten Teil der Kosten für eine Feier ausmacht.

Mal ein Zahlenbeispiel:

60 Gäste – Essen ca. 40 € p.P.  sind 2.400 €

Dazu die Getränke p.P. rechnen wir nochmal 20 € sind 1.200 €

Essen dauert ca. 1,5 Stunden, dann kommt die Party, unterbrochen von ca. 30 Minuten Mitternachtsbuffet.

Bei einer Feier von 18 Uhr bis ca. 3 Uhr, gesamt 9 Stunden, werden in 2 Stunden rund 3.600 € ausgegeben, inklusive die Getränke natürlich.

Für die musikalische Umrahmung, die ja mit dem Empfang der Gäste beginnt und bis zum Ende andauert, also 9 Stunden gesamt, sollte dann auch ein entsprechend angepasster Preis für einen DJ kalkuliert werden.

Der Kunde erwartet ein gutes Essen von der Location doch genauso, wie eine professionelle musikalische Unterhaltung danach. Warum also bei der Musik geizen?

Aber kommen wir mal zum Preis. Über die richtige Kalkulation haben wir in vergangener Zeit schon berichtet. Da kam man dann auf rund  370 € pro Veranstaltung, wenn der DJ 10 € pro Stunde verdienen will. Aber davon kann natürlich ein Hauptberufler nicht leben.

Was ist nun der Kunde bereit zu zahlen? Das ist regional unterschiedlich, sagen viele Kollegen. Im Osten ist es etwas weniger, im Westen etwas mehr. Warum eigentlich? Ist die Dienstleistung im Osten schlechter? Oder im Westen besser?  Ist im Osten das Buffet eigentlich auch günstiger? Oder ist es im Westen reichhaltiger und Teurer?

Einer aktuellen Wirtschaftsstudie zufolge ist die Kaufkraft im Osten nur verschwindend geringer als sie im Westen ist. Bei einer Kundenumfrage zu DJ-Gagen, die im Raum zwischen Hamburg – Berlin – MeckPomm durchgeführt wurde, gab es auch kaum Unterschiede zwischen West und Ost.  Das erstaunliche an der Kundenumfrage war allerdings der genannte Preis. Rund 30%  der Kunden ist bereit, für eine professionelle Unterhaltung zwischen 500 – 600 Euro auszugeben, 26%  der befragten Kunden gibt immer noch eine Gage von 300 – 400 Euro als angemessen an. Etwas weniger als ein Viertel, 21 % denkt eine Gage von 400 – 500 Euro sei gerechtfertigt. Übrigens, gefragt wurde unter der Voraussetzung, dass die Veranstaltung ca. 6 Stunden dauert.

Nun die große Frage:

Wenn Kunden bereit sind, diese Gage zu zahlen, warum gibt es dann Kollegen, die für weit weniger Gage bereit sind, den ganzen Abend musikalische Unterhaltung zu bieten? Klar freie Marktwirtschaft. Aber eigentlich dumm.

Natürlich gehört nicht nur die musikalische Unterhaltung am Abend zur Gagenberechnung. Die Vorbereitung einer Veranstaltung, genauso wie die Nachbereitung ist ebenfalls wichtig. Ein guter professioneller DJ wird gerade auf die Vorbereitung achten. Umso besser die Party im Vorfeld geplant wird, umso besser läuft sie und der Kunde ist zufrieden, UND empfiehlt dich weiter. Solche Empfehlungen sind das wichtigste, sie sind Gold wert!

Am Ende möchte ich darauf hinweisen, dass hier nur Beispiele genannt werden und Tipps gegeben wurden. Letztendlich muss jeder selbst entscheiden, welche Berechnungen er für die Höhe seiner Gage berücksichtigt, was er WERT ist.

Eins ist aber sicher, Geiz ist nicht geil! Qualität ist wichtig, Service ist mitentscheidend. Warum sagt man „Servicewüste Deutschland“? Weil, um Kosten zu senken, gerade am Service gespart wird. Biete guten Service, dann rechtfertigst Du Deinen Preis!

Startseite ¦ Info Übersicht ¦ hier unverbindlich anfragen

2016-12-29T16:52:33+00:00 November 29th, 2016|DJ mobil, Party-Tipps|Kommentare deaktiviert für Ist Geiz wirklich geil?