DJ FAQ – Teil 2

DJ FAQ

DJ FAQ – aus meinen langjährigen Erfahrungen mit verschiedensten Veranstaltungen will ich nun etwas mehr plaudern und einige Tipps für Veranstalter geben, um böse Überraschungen zu vermeiden, die immer wieder geschehen. In meinen heutigen Tipps gehe ich mal auf größere Events ein, wie zum Beispiel öffentliche Partys und Firmenevents. Gerade dort werden immer wieder kleine Fehler gemacht, die dann zu einem nicht so gelungenem Ablauf der Veranstaltung führen.

1. Was sollte vorher abgeklärt werden?

Schon hier gibt es viele Punkte, die für beide Seiten (Veranstalter & Discjockey) wichtig sind. Einfach nur einen DJ bestellen, der dann erscheint und die Gäste bespaßt, reicht nicht! Wichtig ist u.a.:

  • Wann erscheint der DJ zur Veranstaltung? Ist ein Soundcheck nötig (und überhaupt möglich – falls noch andere Künstler vor dem DJ arbeiten)?
  • Wieviel Platz benötigt der DJ?
  • Welche Technik benötigt der DJ (bzw. welches Equipment bringt er mit)?
  • Ist die mitgebrachte Technik geprüft?
  • Benötigt der DJ einen Tisch oder sonstiges?
  • Bei Open Air Partys sollte an eine Überdachung für den DJ gedacht werden, auch wenn das Wetter toll ist, sicher ist sicher!
  • Ist das Musikarchiv des DJs auch GEMA-Lizenziert?
  • Auch das Thema Catering sollte vorher besprochen werden. Während der Arbeit kann der DJ nicht essen, also sollte dies vorher geschehen. Welche Getränke werden gereicht, usw….
  • Wird eine technische Betreuung benötigt? Manche DJs sind Unterhalter, die mit einer gestellten Technik nicht unbedingt sofort klar kommen. Sie sollen die Gäste unterhalten. Ein kundiger Techniker, der am Anfang vor Ort ist hilft bei kleinen Problemen immer weiter.
  • Wichtig sind auch Ansprechpartner vor Ort. Am besten ein Verantwortlicher, der den DJ in alles Wichtige einweisen kann und auch über das gesamte Event vor Ort ist.
  • Als kleiner Tipp (wir tun dies immer) einen vor Ort Termin zur gemeinsamen Absprache organisieren. Dann läuft das Event auch reibungsloser.

Und als letztes zu der Frage – Alles notieren und von beiden Seiten abzeichnen lassen – also Vertraglich fixieren. Mein Grundsatz: Vertrag kommt von vertragen. So läuft Ihr Event.

2. Wie setzt der DJ um, was ich will?

Ganz einfach, indem man es ihm sagt. Passiert leider sehr selten.

Also kommunizieren Sie ganz klar Ihre Ziele, die Sie mit dem Event verfolgen und beziehen Sie den DJ mit ein. Er kann moderieren, wenn er weis, was und worum es Ihnen geht. Gibt es Dinge die er beachten muss, dann muss er es auch wissen. Auch hier am besten vorher alles schriftlich festhalten. Eine Moderationskarte ist vorteilhaft, die als Beispiel folgendes enthalten könnte:

  • Namen des Events,
  • Anlass,
  • Ort des Events,
  • evtl. Werbepartner die erwähnt werden müssen,
  • weitere Mitwirkende bei dem Event (vor oder nach dem DJ)

Dies sind nur einige Beispiele, damit Sie wissen, was ich meine.

3. Wie funktioniert die Zusammenarbeit vor Ort?

Die Antwort splitte ich einmal.

Zum einen setzen wir voraus, das der DJ nicht allein für das Event gebucht wurde, sondern, dass noch andere Künstler involviert sind. Gerade dann ist es wichtig, dass sich auch die Künstler untereinander absprechen. Als Beispiel, ist der DJ zusammen mit einer Band gebucht, so sollte der DJ eine Playlist der Band bekommen. Sonst könnte es sein, dass DJ und Band die gleiche Musik spielen und Ihre Gäste alles doppelt hören.

Oder sind mehrere DJs im Einsatz? Auch hier sollten sich die Kollegen untereinander verständigen, was musikalisch geboten wird.

Eine Timetable ist immer von Vorteil, um zeitliche Abläufe ohne ungewollte Pausen koordinieren zu können.

Nun zur Zusammenarbeit DJ und Veranstalter. Ganz wichtig ist, das der DJ einen Vertreter des Veranstalters vor Ort als Ansprechpartner hat, der alle aufkommenden Fragen sofort klären kann. Sei es, der DJ ist zu laut oder zu leise, der DJ muss eine Durchsage machen. Es gibt vieles was während eines Großevents passieren kann. Nur ist es unmöglich, dass irgendwelche Mittarbeiter zum DJ kommen und Anweisungen geben. Ein Weisungsberechtigter ist der Idealfall.

Sicher gibt es noch vieles mehr zu beachten. Es soll ja ein gelungenes Event werden, was allen noch lange in guter Erinnerung bleibt. Deshalb mein letzter Ratschlag zum Schluß:

Buchen Sie erfahrene Profis! – HIER geht es zu Ihrer kostenlosen Anfrage.

Viel Erfolg für Ihr Event!

Startseite ¦ Info Übersicht ¦ hier unverbindlich anfragen

2018-01-30T08:30:06+00:00 Januar 26th, 2018|DJ, Party-Tipps|Kommentare deaktiviert für DJ FAQ – Teil 2